Pädagogisches Konzept der ganztägigen Schulform

Die Volksschule Nestelbach bietet für alle ihre Klassen die ganztägige
Schulform in getrennter Abfolge an.

In den letzten Jahren ist der Raum Schule zunehmend zum Mittelpunkt für
viele Kinder geworden. Die Schule hat wegen geänderter gesellschaftlicher,
sozialer und wirtschaftlicher Aspekte unter anderem auch Aufgaben die Betreuung
der Kinder am Nachmittag wahrzunehmen. Die Ganztagsschule übernimmt die
Bereiche, die nach dem Unterricht anschließen. Somit ist Schule neben dem
Zentrum der Wissensvermittlung, ein Raum, in dem Kompetenzen erworben und
gepflegt werden und Beziehungen und Freundschaften geknüpft und gefördert
werden.

Aus der Sicht der Eltern
Die Ganztagesschule (GTS) ist eine geeignete Betreuungsform für die
Kinder berufstätiger Eltern. Die Flexibilität, die in unserer GTS vorherrscht,
lässt sich sehr gut mit den Berufszeiten der Eltern koordinieren. Dadurch sind
Familie und Beruf besser vereinbar, es muss nicht ständig nach Lösungen für den
Nachmittag gesucht werden, alle Familienmitglieder sind entlastet, am Abend und
am Wochenende bleibt Zeit und Energie für die Beziehungsarbeit in den Familien.
Einzelkinder haben die Möglichkeit mit anderen zu spielen, ohne dass Treffen
mit gleichaltrigen vereinbart werden müssen.

Organisation und Ablauf
Die getrennte Form der Ganztagesschule sieht die Betreuung der Kinder am
Nachmittag vor. So erhalten die Schülerinnen und Schüler nach dem Unterricht
ihr Mittagessen, verbringen noch gemeinsam ihre Freizeit zusammen, bevor es in
die Lernstunde geht. Während dieser Zeit werden die Hausaufgaben mit Unterstützung
von Lehrerinnen der Schule erledigt. Die Kinder können das Schulhaus
unbeschwert verlassen, wobei Übungsphasen (das tägliche Lesen, üben für
Schularbeiten etc.) nach wie vor im Verantwortungsbereich der Eltern liegen.

Nach der Lernstunde bietet der Freizeitteil des Nachmittages die
Möglichkeit sich auszutoben, zu spielen, zu basteln, zu malen, sich zu erholen
oder im Bereich der Begabungs- und Interessensförderung aktiv zu sein. Die
Betreuung während des Essens und Freizeitteiles übernehmen unsere Betreuerinnen
für den Nachmittag.

Die GTS ist von Montag bis
Donnerstag bis Freitag bis 17°° geöffnet. Eltern können ihr Kind für drei, vier
oder fünf Tage anmelden, wobei die Tage auch flexibel gewählt werden können.

Die monatlichen Kosten* betragen:
3 Tage: 55 €
4 Tage: 60 €
5 Tage: 65 €
Zusätzlich: Mittagessen pro Kind und Tag 4,50 €

* für zusätzliche Förderungen kann man Kontakt mit der Wohnsitzgemeinde aufnehmen.Begabungs- und Interessensförderung am Nachmittag

Um den verschiedenen Begabungen und Interessen der Kinder gerecht zu
werden, sind wir bemüht, den Kontakt mit Vereinen und außerschulischen Experten
zu suchen.

So können die Kinder direkt von der GTS zu den einzelnen Aktivitäten
starten und danach auch wieder zurückkehren.

Eine Übersicht über die Angebote finden Sie hier:
Unsere Angebote



Betreuungspläne:

Gruppe 1 

Gruppe 2

Gruppe 3

Raumangebot
Eine der wichtigsten Voraussetzungen, dass sich die Kinder am Nachmittag wohl fühlen können, sind die Räumlichkeiten. Immer wenn viele Kinder gemeinsam spielen, basteln, malen oder sich austoben ist es wichtig, dass genügend Platz zur Verfügung steht. Dieser Platz ermöglicht Rückzugsmöglichkeiten, eigene Spiel- und Lernbereiche. Unsere GTS hat den Vorteil eigene großzügige Räumlichkeiten zu haben (keine Klassenräume werden mitbenutzt), sodass es aufgrund der räumlichen Gegebenheiten zu keinerlei Konfliktpotenzial kommen kann. In den Räumlichkeiten ist die Möglichkeit des freien Spiels gegeben. Das heißt die Kinder müssen nicht immer „bespielt“ werden, sondern haben die Chance in ihrer Persönlichkeitsentwicklung selbst zu wachsen. Für die Entwicklung der Kinder ist es auch notwendig, dass ihnen die Möglichkeit des freien Spiels geboten wird. Freies Spiel fördert die geistige Flexibilität, die Fantasie und aktiviert die Kreativität in ungeahntem Ausmaß. Freies Spiel ist ein wichtiger Motor menschlicher Entwicklung. Bei Schönwetter greifen wir auf den Schulhof und den Sportplatz zum freien Spielen zurück.